Budgetassistenz

Mit der Einführung der Persönlichen Budgets in der Sozialgesetzgebung gewinnt auch hier kompetente Unterstützung immer mehr Bedeutung. In der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe und in der Pflege, aber auch in der gesetzlichen Sozialversicherung und in der Arbeitsförderung soll durch Ermittlung des individuellen Bedarfs die Autonomie der Betroffenen gestärkt werden.

Weil jedoch kranke oder behinderte Menschen, aber auch Minderjährige oft nicht in der Lage sind, sich die notwendigen Leistungen zur Teilhabe zu organisieren, sieht das Gesetz eine so genannte Budgetassistenz vor. Sie umfasst Beratung, Unterstützung und die Koordination der erhaltenen Leistungen.

Das Leistungsangebot umfasst je nach Bedarf

  • Beratung, Unterstützung und Vertretung bei der Erarbeitung einer Zielvereinbarung, Planung der notwendigen Hilfen und Beantragung der Leistung
  • Beratung, Unterstützung und Vertretung bei der Budgetkonferenz und die Prüfung der Leistungsbescheide
  • Beratung, Unterstützung und Vertretung bei der Organisation und Kontrolle der Hilfeleistungen und die Verwaltung des Budgets
  • Beartung, Unterstützung und Vertretung bei der Beobachtung und Steuerung des Hilfeprozesses
  • Beratung, Unterstützung und Vertretung bei der Auswertung und Neuantragstellung des Budgets